Andreas Weigend im neuen Digitalrat der Bundesregierung

Ein neuer Digitalrat berät die Bundesregierung künftig zu Digitalthemen. „Ein kleines, schlagkräftiges Gremium“, wünschte sich Bundeskanzlerin Angela Merkel. Mit Frauen und Männern aus der Praxis, „die uns antreiben, die uns unbequeme Fragen stellen“.

 

Unser Redner Andreas Weigend, ehemaliger Chefwissenschaftler von Amazon, ist einer der zehn Experten dieses prominent besetzten Gremiums.

Weitere Mitglieder des Digitalrates sind zum Beispiel einer der führenden Experte für Künstliche Intelligenz, Hans-Christian Boos, Gründer und CEO des KI-Startups Arago sowie Oxford-Professor Viktor Mayer-Schönberger, der am Internet Institut der englischen Elite-Uni lehrt.

Kanzlerin Angela Merkel hatte zum Launch die Bedeutung des Digitalrates betont. „Ich bin überzeugt, dass wir insgesamt in unserem Regierungshandeln nur mithalten können, wenn wir uns auch immer wieder Rat von außen suchen“, sagte sie. Es gehe auch darum, dass die Regierung angetrieben werden müsse. Merkel hatte sich in der letzten Legislaturperiode mehrfach unzufrieden über die langsame Umsetzung bei digitalen Projekten und dem Breitbandausbau gezeigt. Der Digitalrat wird sich nach ihren Worten sowohl mit der Infrastruktur, digitaler Bildung, dem digitalen Bürgerportal sowie der Künstlichen Intelligenz beschäftigen.

Andreas Weigend im neuen Digitalrat der Bundesregierung
Jetzt bewerten